26. Ordentlicher Landesparteitag der FDP Thüringen

26. Ordentlicher Landesparteitag

26. Ordentlicher Landesparteitag der FDP Thüringen RSS Newsfeeds
26. Ordentlicher Landesparteitag
26. Ordentlicher Landesparteitag

26. Ordentlicher Landesparteitag in Weimar

FDP beschließt Grundsatzprogramm, Brüderle stimmt auf Wahlkampf ein

Die Thüringer FDP hat sich erstmals in ihrer Geschichte ein Grundsatzprogramm gegeben. In dem Programm sei auch der "Geist von 1989/90" deutlich zu spüren, sagte Generalsekretär Patrick Kurth. Als Gastredner stimmte der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, die Liberalen auf den bevorstehenden Bundestagswahlkampf ein. Er erwarte ein gutes Ergebnis bei der Wahl im September. Viele im sozialistischen Spektrum "wollen die FDP weghaben. Aber die nächsten Wahlen werden gut ausgehen", sagte er. "Ich kann nur sagen: Nicht kirre machen lassen." Er forderte die Delegierten auf, "klare Kante" zu zeigen und zu den liberalen Argumenten zu stehen. Dann werde die FDP auch im Bundestag bleiben. Landeschef Uwe Barth ging in seiner Rede hart mit der Landesregierung ins Gericht. Beim Thema Mindestlohn habe sich Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) von ihrem Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) vorführen lassen. "Herr Machnig, gemeinsam mit Thüringens führender Sozialdemokratin, Christine Lieberknecht, haben sich wochenlang dafür gefeiert." Kaum hätten sich die Mehrheitsverhältnisse im Bundesrat geändert, habe Machnig das Projekt über die Zeitung für beendet erklärt. "Einmal am Nasenring durch die Manege geführt und dann wieder weggesperrt", so komme ihm das vor, sagte Barth. Der Landesparteitag beschloss nach intensiver Debatte, dass sich die Thüringer FDP für eine gerechte Entlohnung ohne einen flächendeckeden, gesetzlichen Mindestlohn einsetzt. Zuvor hatte die Delegierten bereits beschlossen, dass sich die Thüringer Liberalen für eine Steuerreform nach dem Kirchhoff Modell stark machen wollen.
Gewählt wurden auf dem Landesparteitag zudem die Delegierten für den Bundesparteitag. An der Spitze der Delegierten stehen wie in den Jahren zuvor Landeschef Uwe Barth und Generalsekretär Patrick Kurth. Weil der Bundesparteitag am kommenden Wochenende jedoch vorgezogen wurde, nehmen an diesen noch die Delegierten, die 2011 auf dem Parteitag in Ilmenau gewählt wurden, teil.
Medienecho zum Parteitag
Bilder vom Landesparteitag
Beschlussbuch

Liste der Delegierten zum Bundesparteitag

26. Ordentlicher Landesparteitag in Weimar

Medienecho

Pressestelle

Barth im OTZ-Interview (04.03.2013): Wir sind für gerechte Löhne

OTZ (04.03.2013): FDP Thüringen will nicht einknicken: Harter Kurs gegen Mindestlohn per Gesetz

OTZ-Kommentar (04.03.2013): Politik der klaren Kante

mdr Thüringen Journal (02.03.2013): Parteitag der Thüringer FDP: Mindestlohn steht nicht auf der Agenda

mdr-Radio (02.03.2013): Der FDP-Landesparteitag in Weimar

dpa (02.03.2013): Brüderle bringt Thüringer FDP in Wahlkampfstimmung

mdr (28.02.2013): Liberale wollen den Geist von "89 beschwören

Druckversion anzeigen

Thüringer FDP-Parteitag: Brüderle kommt, Grundsatzprogramm wird diskutiert

Kurth: Wir wollen einen sich selbst beschränkenden Staat

Pressestelle

Generalsekretär Patrick Kurth, MdB
Generalsekretär Patrick Kurth, MdB

Die Thüringer FDP will sich auf ihrem Landesparteitag am kommenden Wochenende ein Grundsatzprogramm geben. Damit werde eine zweijährige Diskussion abgeschlossen, sagte FDP-Generalsekretär Patrick Kurth, MdB. "Mit dem Grundsatzprogramm wird deutlich, wofür wir stehen und was uns von allen anderen Parteien unterscheidet: Wir stellen den Menschen in den Mittelpunkt unserer Politik, nicht den Staat", so Kurth. Mit dem Programm werde klar, dass sich die Thüringer Liberalen einen "sich selbst beschränkenden Staat" wünschen, wie es in dem Antrag zum Parteitag heißt. "Ein Staat der sich durch eine Flut an Aufgaben, Regelungen und Zuständigkeiten verzettelt, kann seine Kernaufgaben nicht mehr erfüllen und verarmt", heißt es in dem Antrag weiter. "Die Politik kann sich einfach nicht um alles kümmern. Das soll sie auch gar nicht. Eine Politik, die sich auf die Kernaufgaben konzentriert, lässt den Bürgern Freiheit zur eigenverantwortlichen Gestaltung ihrer Zukunft", erläuterte der FDP-Generalsekretär. Damit sei ein sich selbst zurücknehmender Staat auch ein Gewinn für die parlamentarische Demokratie, weil sich die Politik "um die wirklich wichtigen Probleme kümmern kann, statt sich über Kleinigkeiten den Kopf heiß zu reden", sieht Kurth in der Idee auch einen Beitrag gegen die Politikverdrossenheit. Zugleich werben die Liberalen für einen Wettbewerb der Ideen statt der Ideologien, führte der FDP-Politiker aus. "Wir Thüringer Liberale sind entschiedene Gegner einer ideologisierten Politik, die den Menschen das Denkdiktat ihrer jeweiligen weltanschaulichen Auffassung aufdrückt", so Kurth.

Vollständigen Artikel lesen ...

Grundsatzprogramm, Delegiertenwahl, Rede von Brüderle

02.03.2013: FDP-Parteitag in Weimar

Pressestelle

26. Ordentlicher Landesparteitag
26. Ordentlicher Landesparteitag

Die Thüringer Liberalen treffen sich am 02.03.2013 zu ihrem 26. Ordentlichen Landesparteitag in Weimar. Auf dem Programm bei dem eintägigen Treffen stehen die Verabschiedung des Grundsatzprogrammes, die Wahl der Delegierten zum Bundesparteitag sowie aktuelle Anträge. Als Festredner hat der Vorsitzende der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle zugesagt. Zusammen mit dem Spitzenkandidat der Thüringer FDP zur Bundestagswahl 2013, Generalsekretär Patrick Kurth, wird er das Wahljahr einläuten.

Die Einladung zum Landesparteitag finden sie hier: Einladung zum 26. Ordentlichen Landesparteitag

Das Antragsbuch finden Sie unter folgendem Link: Antragsbuch zum 26. Ordentlichen Landesparteitag Achtung: Bitte bringen Sie das Antragsbuch mit nach Weimar.


Die bislang in der Landesgeschäftsstelle eingegangenen Änderungsanträge finden Sie hier: Änderungsanträge. Bitte verwenden Sie für Änderungsanträge das Änderungsantragsformular und bringen dieses in ausreichender Anzahl (150) ausgedruckt mit zum Parteitag.

Druckversion anzeigen

25. Ordentlicher Landesparteitag

Beschlussübersicht online

Pressestelle

Zahlreiche Anträge vom vergangenen 25. Ordentlichen Landesparteitag sind mittlerweile von den entsprechenden Gremien abgearbeitet worden. Unter dem unten stehenden Link finden Sie eine Übersicht, welche Anträge beschlossen, verwiesen oder anderweitig weiterverarbeitet worden sind. Alle Beschlüsse finden Sie auch in unserem Liberalen Lexikon.

Medien-Rückblick

Der Landesparteitag in Wort und Bild

Pressestelle

Großes Medieninteresse in Saalfeld
Großes Medieninteresse in Saalfeld

15.09.
B2B: FDP will Grundsatzprogramm im Internet diskutieren
MDR: FDP eröffnet Thüringer Kandidatenkür für Wahl 2013
InSüdthüringen: Barth als FDP-Landeschef bestätigt - Heftige Kritik an Landesregierung
MDR: Uwe Barth bleibt Landeschef der Thüringer FDP
OVZ: FDP: Klare Siege und etwas Kritik
Kyffhäuser Nachrichten: An der Spitze: Kurth
TA: Westerwelle plant kein parteipolitisches Comeback
TA: Uwe Barth als FDP-Landeschef in Thüringen bestätigt
TA: Leitartikel: Nach dem Absturz
MDR-Aktuell: Der Alter ist der Neue - FDP-Chef in Thüringen bleibt
MDR Thüringen Journal: Westerwelle auf FDP-Landesparteitag

16.09.
Jenapolis: Kurth zum Spitzenkandidat für Bundestagswahl 2013 gewählt
OTZ: Thüringer FDP wählt wieder Barth: "Was bildet sich Lieberknecht ein?"
Kyffhäuser Nachrichten: Kurth weiter Generalsekretär
dapd: Westerwelle wirkt als Innenpolitiker noch immer am überzeugendsten
Thüringen-Reporter: Erfreuliche Bilanz der Gothaer Liberalen beim FDP-Landesparteitag. Köhler-Hohlfeld bei Wahlen erfolgreich
dpa: Westerwelle: Einheitsrente ist Irrtum

17.09.
TA: Uwe Barth hofft aus zwei Thüringer Liberale im Bundestag
TA: Westerwelle sprach auf Landesparteitag der Thüringer FDP
dapd: FDP zieht mit bekannten Gesichtern in kommenden Wahlkämpfe - Barth als Landesvorsitzender bestätigt - Delegierte für Abschaffung der Praxisgebühr
dapd: FDP will Grundsatzprogramm im Internet diskutieren - Generalsekretär Patrick Kurth setzt auf «gesundes Staatsmisstrauen»
dapd: Thüringer FDP verteidigt Steuersenkung für Hoteliers
dapd: Barth kritisiert Arbeit des NSU-Untersuchungsausschusses

Druckversion anzeigen

Landesparteitag in Saalfeld

Der neue Landesvorstand auf einen Blick

Pressestelle

Der neue Landesvorstand
Der neue Landesvorstand

Vorsitzender:
- Uwe Barth (48 Jahre), 87,9 Prozent, Kreisverband Jena
Generalsekretär:
- Patrick Kurth (35 Jahre), Prozent, Kyffhäuserkreis, 84,8
stellv. Vorsitzende
- Franka Hitzing (46 Jahre), Kreisverband Nordhausen, 88,2 Prozent,
stellv. Vorsitzender:
- Dirk Bergner (47 Jahre), Kreisverband Greiz, 89,4 Prozent
stellv. Vorsitzende:
- Sandra Scherf-Michel (35 Jahre), Kreisverband Saale-Orla-Kreis, 58,9 Prozent
Schatzmeister:
Frank-André Thies (43 Jahre), Kreisverband Ilmkreis, 95,2 Prozent

Beisitzer:

- Heinz Untermann (64 Jahre), Kreisverband Sömmerda, 93 Prozent
- Dr. Thomas Nitzsche (36 Jahre), Kreisverband Jena, 91,8 Prozent
- Thomas L. Kemmerich (47 Jahre), Kreisverband Erfurt, 76,1 Prozent
- Paul Gellner (29 Jahre), Kreisverband Wartburgkreis, 89,6 Prozent
- Marian Koppe (48 Jahre), Kreisverband Saalfeld-Rudolstadt, 95,5 Prozent
- Thomas Vollmar (47 Jahre) Hildburghausen 57,5 Prozent (neu im Vorstand)
- Steffen Dreiling (43 Jahre),Unstrut-Hainich-Kreis 80,2 Prozent
- Torsten Köhler-Hohlfeld (49 Jahre), Kreisverband Gotha, 89,3 Prozent
- Uwe Schäfer (43 Jahre), Kreisverband Sömmerda, 54,7 Prozent (neu im Vorstand)

Druckversion anzeigen

Landesparteitag und Landesvertreterversammlung in Saalfeld

FDP an Spitze unverändert/ Kurth zum Spitzenkandidat für Bundestagswahl 2013 gewählt

Pressestelle

Landesparteitag in Saalfeld
Landesparteitag in Saalfeld

Auf ihrem Landesparteitag in Saalfeld hat die FDP Thüringen einen neuen Vorstand gewählt und ihre Liste für die Bundestagswahl im kommenden Jahr aufgestellt. An der Spitze der Liberalen steht weiterhin der langjährige Vorsitzende Uwe Barth. Für den 48-jähringen stimmten 87.9 Prozent der Delegierten. Der Jenaer führt den Landesverband seit 2003 und ist seit 2009 zudem Fraktionsvorsitzender der FDP im Thüringer Landtag. Generalsekretär bleibt der 35-jährige Bundestagsabgeordnete Patrick Kurth. Der Sondershäuser Politikwissenschaftler erhielt 84,8 Prozent der Stimmen der Delegierten. Kurth wurde zudem zum Spitzenkandidaten der Thüringer Liberalen für die Bundestagswahl 2013 gewählt (85,6 Prozent). Er ist seit 2004 Generalsekretär der Thüringer Liberalen und damit dienstältester Generalsekretär Deutschlands. Als stellvertretende Landesvorsitzende wurde Franka Hitzing mit 88,2 Prozent wiedergewählt. Die 46-jährige Lehrerin aus dem Kreisverband Nordhausen ist zugleich Vizepräsidentin des Thüringer Landtags. Als stellvertretender Landesvorsitzender bestätigt wurde der parlamentarische Geschäftsführer der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Dirk Bergner. Der 47-jährige Bauingenieur erhielt 89.4 Prozent der Stimmen. Als dritte stellvertretende Vorsitzende wurde Sandra Scherf-Michel (Saale-Orla-Kreis, 35) wiedergewählt. Sie setzte sich mit 58,9 Prozent gegen den Kreisvorsitzenden der FDP in Hildburghausen, Thomas Vollmar durch. Der 43-jährige Frank-Andre Thies aus dem Ilm-Kreis wurde mit 95,2 Prozent als Landesschatzmeister bestätigt.

Vollständigen Artikel lesen ...

Landesparteitag am 15./16. September in Saalfeld

Antragsbuch online

Pressestelle

Antragsbuch zum 25. Ordentlichen Landesparteitag
Antragsbuch zum 25. Ordentlichen Landesparteitag

Das Antragsbuch zum 25. Ordentlichen Landesparteitag ist online.
Es wird empfohlen mögliche Änderungsanträge in ausreichender Anzahl (150) zum Parteitag mitzubringen, um allen Delegierten eine einheitliche Beratungsgrundlage zu geben.
Änderungsantragsformular

Landesparteitag und Landesvertreterversammlung

Liberale treffen sich 15./16. September 2012 in Saalfeld

Pressestelle

Landesparteitag in Saalfeld
Landesparteitag in Saalfeld

Der 25. Ordentliche Landesparteitag der FDP Thüringen und die Landesvertreterversammlung zur Aufstellung der Landesliste für die Bundestagswahl 2013 findet


am 15./16. September 2012
in Saalfeld

Meininger Hof,
Alte Freiheit 1
07318 Saalfeld


statt.

Auf dem Landesparteitag wird der Landesvorstand neu gewählt. Als Gast dürfen wir Bundesaußenminister Dr. Guido Westerwelle, MdB begrüßen.

Unter folgenden Links finden Sie weitere Informationen:
Einladung zum 25. Ordentlichen Landesparteitag
Stimmrechtsübertragung Landesparteitag

Das Antragsbuch finden Sie unter folgendem Link
Antragsbuch zum 25. Ordentlichen Landesparteitag
Es wird empfohlen mögliche Änderungsanträge in ausreichender Anzahl (150) zum Parteitag mitzubringen, um allen Delegierten eine einheitliche Beratungsgrundlage zu geben.
Änderungsantragsformular


Einladung zur Landesvertreterversammlung
Stimmübertragung Landesverteterversammlung

Druckversion anzeigen
Das phpVerbandCMS benötigte 24 Datenbankabfragen und 0.501 Sekunden zum Erstellen der Site. | GZIP ist deaktiviert